Hu
Ro
En
Cart


Herausgegeben: Dezső Csejtei: GEDANKENSPLITTER ZU NIETZSCHE

--
ISBN: 978-973-1764-02-3
2007, 182

Stoc epuizat.

- Pro Philosophia Szegediensi Stiftung - Librarius Verlag -Status Verlag -

INHALT Vorwort des Herausgebers
I.
Verschiedene Facetten von Nietzsches Philosophie

Renate Reschke (Berlin): Den Mut haben, zu Ende zu denken... Friedrich Nietzsche als Zuschauer im modernen Weltenspiel
András Czeglédi (Szeged): Zur Nihilismusdeutung Nietzsches
Hans-Martin Gerlach (Mainz): Friedrich Nietzsche - oder die Fortsetzung der Aufklärung mit anderen Mitteln
András Gausz (Szeged): Selbstständigkeit
Rainer Thurnher (Innsbruck): Bemerkungen zu Nietzsches Zweiter Unzeitgemässer Betrachtung
Géza Horváth (Szeged): Nietzsche und die Globalisation. Nietzsches Zivilisations-Kritik im Lichte seiner Philosophie

II.
Einflüsse und Parallelen

Dezső Csejtei - Anikó Juhász (Szeged): Der Erdfloh auf dem spanischen Land: über den Einfluß der Massentheorie Nietzsches in den Schriften von Unamuno und Ortega y Gasset
Zoltán Gyenge (Szeged): Über die Religion - Nietzsche und Kierkegaard
Herbert Frey (Mexico): Mein Nietzsche in Mexiko
Sándor Krémer (Szeged): Richard Rorty's Interpretation of Nietzsche's Philosophy

Vorwort des Herausgebers
Die Universität Szeged und die Universität Innsbruck veranstalteten vom 7. bis 8. September 2006 eine Internationale Friedrich Nietzsche-Konferenz in Szeged. Die Veranstaltung wurde durch die finanzielle Unterstützung von ASO Budapest ermöglicht. Das Leitthema der Konferenz war "Gedankensplitter zu Nietzsche". Dieser Band lässt erkennen, welch vielfältige Anregungen Nietzsches Philosophie im deutschen Sprachraum (Österreich, Deutschland) und auch über dessen Grenzen hinaus (Ungarn, Spanien, Mexiko, Vereinigte Staaten) zu bieten vermag. Die aktuelle Konfrontation von Forschern verschiedener kultureller Traditionen nötigt besonders zur vernünftigen Kommunikation.
In diesem Band wollten wir keinen Schwerpunkt setzen. Einige Aufsätze sind Auslegungen von Nietzsches Werken (Renate Reschke - Berlin, Hans-Martin Gerlach - Mainz, Rainer Thurnher - Innsbruck, András Czeglédi, András Gausz, Géza Horváth - Szeged), die anderen beschäftigen sich mit den Auswirkungen von Nietzsches Philosophie (Herbert Frey - Mexiko, Dezső Csejtei, Anikó Juhász, Zoltán Gyenge und Sándor Krémer - Szeged). Es werden Denkmotive hervorgehoben, die die Philosophen von Nietzsche übernommen und transformiert haben.
Mit Trauer und Erschütterung nahmen wir im Jahre 2006 zur Kenntnis, dass ein Mitglied unseres wissenschaftlichen Kreises, Dr. Maria Weinhofer (Lehr- und Forschungstätigkeit an der Karl-Franzens-Universität Graz) verstorben ist. Sie wird uns allen auch als eine menschlich tief berührende Persönlichkeit in Erinnerung bleiben. Ihre Lebenseinstellung strahlte trotz schwerer gesundheitlicher Schicksschläge immer Lebensfreude aus. Sie hatte einen kreativen Geist, von dem wir tief beeindruckt waren. Sie wollte zu der Nietzsche-Konferenz anreisen, um einen Vortrag zu halten, wie sie es auch früher als Mitglied unseres österreichisch-ungarisch-deutschen wissenschaftlichen Kreises viele Jahre lang gemacht hatte. Endlich hörte sie mit diesem Plan auf, weil sie in der Zeit der Konferenz schon schwerkrank war. Ihre Begrüßungsworte hat sie uns mittels einer Ansichtskarte vermittelt.
Es erschien uns angebracht, diesen Band der Erinnerung von Maria Weinhofer, die auch für die Probleme in Nietzsches Philosophie ein reges Interesse zeigte, zu widmen.
Dezső Csejtei